Facts & Figures

  • 1946 entstand Witzig The Office Company als Ernst Witzig AG.
  • 1991 wurde die Witzig Holding AG gegründet, hinter der die Ernst Witzig Stiftung als Kapitalhalter steht.
  • Im 2007 lancierte das Unternehmen die Marke Witzig The Office Company und integrierte im 2008 die Büro Fürrer Office Design und im 2017 die Witzig AG.
  • Im 2018 erfolgte die Übernahme der Alteco Informatik AG.
  • Seit 01.01.2021 führt die Witzig Gruppe die beiden Unternehmen Witzig The Office Company und Witzig Alteco Digital Services.
  • 12 Standorte schweizweit, ein Logistikzentrum in Effretikon
  • 220 Mitarbeitende, davon 7 Lernende

Unternehmensstruktur

Witzig The Office Company AG ist in den Bereichen Büroplanung, Bürogestaltung und Büroeinrichtung aktiv und bietet mit dem New Work Consulting und der New Work Academy neben Produkten, Sortiment und Design auch Dienstleistungen und Consulting zu allen Themen rund um die Neuen Arbeitswelten. 
Witzig Alteco Digital Services ist in den Bereichen Document Services, Digital Workplace und Coffee Services aktiv und bietet neben einem herstellerneutralen Produktportfolio, Beratung rund um den digtalen Arbeitsplatz der Zukunft und technischen Rundumsupport schweizweit.

 

Geschäftsleitung Witzig The Office Company

Ihre Ansprechpartner

Stefanie Müller

CFO

Geschäftsleitung Witzig Alteco Digital Services

Ihre Ansprechpartner

Daniel Zuber

Leiter Strategischer Verkauf und Mitglied der Geschäftsleitung

Verwaltungsrat

Von links nach rechts: Martin Künzli, Markus Lüthi, Susanne Witzig, Marc Berger

Verwaltungsrat Witzig The Office Company

  • Markus Lüthi - Verwaltungsratspräsident
  • Susanne Witzig - Verwaltungsrätin
  • Marc Berger - Verwaltungsrat
  • Martin Künzli - Verwaltungsrat

Verwaltungsrat Witzig Alteco Digital Services

  • Markus Lüthi - Verwaltungsratspräsident
  • Marc Berger - Verwaltungsrat
  • Martin Künzli - Verwaltungsrat

Aktienkapital

Das Aktienkapital der Witzig The Office Company gehört in einem ausgewogenen Verhältnis der Stiftung Ernst Witzig sowie der CoOpera Beteiligungen AG. Alle Aktionäre sind an einem langfristigen, „unternehmer-verantworteten“ Engagement interessiert.